Child pages
  • 2018-08-18 Permakultur Workshop
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Der Workshop

wir bieten einen praktisch ausgerichteten Permakultur Design Kurs in Herzershof 10, 15328 Küstriner-Vorland vom 18.8. - 1.9.2018 an. Es sind 10 Kurstage. Dazwischen werden wir zwei Tage Pause oder gemeinsame Ausflüge durchführen. Als Objekt für das Design nehmen wir Herzershof. Es werden jedoch andere Beispiele auch von anderen Regionen dargestellt. 

Wir haben als Trainer Jan Zijlstra gewonnen. Er hat bei Bill Mollison, dem Gründer von Permakultur gelernt.

Der Kurs findet in English statt und wird bei Bedarf von den Teilnehmern in Deutsch übersetzt!

Der subventionierte Kostenbeitrag für den zwei-wöchigen Kurs ist pro Person 165,00 Euro.  Mit Überweisung des Betrags bis spätestens zwei Wochen vor Beginn seit ihr Teilnehmer bei dem Kurs

Zusätzlich kommen die Kosten für die Verpflegung. Wir werden gemeinsam vegetarisch kochen. Kosten insgesamt 90,00 Euro für die Workshop Dauer. Bitte diesen Betrag am ersten Tag in Bar übergeben. 

Schlafen könnt ihr in euren Zelten in Herzershof. Es ist ein sehr einfaches Umfeld mit eingeschränkten Hygiene Einrichtungen. 

Falls nötig, können wir Unterkünfte in der Region finden. Bitte euren Bedarf mitteilen.

ANMELDUNG: info@thinkcamp.eu 

Anfahrt: Bon Berlin-Lichtenberg fährt stündlich die Regionalbahn von nach Gorgast. Von dort sind es circa 3 km nach Herzershof.



Die Inhalte - Course Outline

Tag / DayDeutschEnglisch

1


Einführung, Prinzipien und Ethik von Permakultur

  • Vorstellung der Workshop Teilnehmer, Darstellen des Programms
  • Einführung in Permakultur, Notwendigkeit, Prinzipien und Ethik von Permakultur und wie diese für das tägliche Leben genutzt werden kann.

Introduction & Principles and Ethics of Permaculture.

  • Short introduction of participants course, presenting the program, household matters and other relevant information.
  • * Introduction to Permaculture; why is it a necessity, what are the principles and ethics of it and how they can be used in daily outlook on life.
2

Design Methoden, Konzept, Themen und Muster

Permakultur ist eine Design Methode. Wir schauen uns die Grundbausteine dieser Methode an und wie wir mit dieser Methode arbeiten können.

Methods of design, Concept, themes and Patterns
Permaculture is a method of design, we are going to look at the basic building blocks of it and how to work with them.
3

Standortes Analyse, Design, klimatische Faktoren, Bäume, Energie Umwandlung

Die Landschaft und Umgebung wahrnehmen, die Muster erkennen sind die Startpunkte jedes Permakultur Design Prozesses.

Site analysis and design, climatic Factors & trees and their energy Transactions

Reading the landscape and pattern recognition are the starting points of every Permaculture design process. After a theoretical introduction, we will see how we can recognize them in practice.

4

Landschaftsplanung, Wassermanagement, praktische Design Übung

Nachdem wir geübt haben wie wir die Landschaft wahrnehmen und lesen können, entwerfen wir unsere Landschaft passend zu unseren Bedürfnissen und platzieren die wichtigsten Elemente darin. Wir besprechen die Wichtigkeit von Wasser und wie wir entsprechend der spezifischen Umstände damit Umgehen können. Der Nutzen und Entwurf von Grauwassersystemen wird auch angesprochen.

Landscape planning, Water Management, practical design exercise

After we have learned how to read the landscape, we can design our landscapes to our needs and place the most important elements in it. We will discuss  the importance of water and how we can deal with it best in the circumstances we have. Also the use and design of a grey water system will be addressed.

5

Regeneratives Boden-Management, Aufbau von Erde und Vorgehensweise für Fruchtbarkeit

Wie können wir den Boden an Standorten verbessern, wo die Qualität für unsere Zwecke nicht ausreichend ist? Wir besprechen, wie wir fruchtbare Landschaften aufbauen können, wie wir diese produktiver gestalten können und wie Kompostieren funktioniert.

Regenerative land management, Soil rehabilitation and fertility approaches.
How to improve the soil and its vegetation in places where the quality is unsuitable for our needs? We will discuss how to build up a fertile landscape, how to change it into a productive one and how to compost.
6

Erdarbeiten, Bauen mit Natürlichen Materialien und Techniken, Übungen

Der Boden gibt uns mehr als nur Erde für das Wachstum unserer Lebensmittel. Er gibt uns Baumaterialien. Wir besprechen verschiedene Baumethoden und Optionen, wie wir Boden zu unserem Vorteil nutzen können.

Wir werden die Möglichkeiten und Anwendungen des Bodens und der Erde an unserem Standort auskundschaften.

Earthworks, Natural building techniques, practical work

The earth gives us with more than only soil to grow our food, it also provides us with the resources to build. A few different methods of building will be discussed as well as other options for us to use the earth to our advantage. 
* We will find out the possibilities of the soil in our premises.

7

Permakultur im Urbanen Umfeld und praktische Übungen

Die meisten Menschen leben heutzutage in Städten; dort werden auch die meisten Lebensmittel benötigt. Die meisten Lebensmittel werden jedoch woanders produziert. Wir untersuchen die Möglichkeiten, wie wir das ändern können. Weiterhin führen wir Design Übungen für den Standort Herzershof durch.

Urban Permaculture, practical exercise

Most people live in the cities nowadays and there is where most food is needed. Still nearly all food is grown elsewhere. We will explore the possibilities how this can be changed.
We will continue with our practical design of our landscapes.

8

Lokale und regenerative Ökonomie

Wie funktioniert unsere heutige Ökonomie? Unterstütz sie unser Wohlbefinden und den Möglichkeiten ökonomisch zu wachsen? Wie können wir ein System entwickeln, welches nicht nur uns selber trägt sondern auch die Menschen um uns herum? Diese Fragen werden uns heute beschäftigen!

Local and regenerative economics

How does our current economics work? Is this lined up with our well-being and the possibilities to grow economically? How can we create a system in which we not only take care of ourselves, but also of the people around us? These questions and more will be addressed today.

9

Ökodorf (UnaVillage) Design, Gemeinschaftsbildung, Praktische Übungen

Was sind die Schlüsselfaktoren für ein Ökodorf? Wir etablieren wir eine Gemeinschaft und wie können wir diese nachhaltig erhalten?

Abschluss der praktischen und sozialen Permakultur Projekt

Eco-village design and community building, Practical design exercise.

What are the key factors of a Eco-village? How do we build up a community and how can we keep it sustainable?

We will finish our practical and social Permaculture project.

10

Präsentation der Design Übungen, Zertifizierung, Feiern-Pary

Am letzten Tag werden wir unsere Permakultur Projekte präsentieren. Wir werden die nächsten Schritte nach Abschluss des Kurses besprechen.

Teilnehmer, die 85% der Zeit am Kurs teilgenommen haben und die Übungsaufgaben mitgemacht haben, erhalten ihr Zertifikat. Zeit zum Feiern!

Design Exercise Presentation, Certification, Course Participation Party

On this last day we will present our Permaculture projects. Also we will discuss the next steps we can take, when this course finishes.

People who met the criteria of the course (85% participation) receive their certification and we will review the course. It is also time to celebrate our achievements

Zeiten / Times




08:00Frühstück / Breakfast
09:00 - 12:30 h

Session 1

Session 2


13:00 - 14:30 hMittagessen / Lunch / Break
14:30 h

Session 3

Session 4


17:30Evening Reflection
18:30Abendessen / Dinner




Workshop Trainer

Jan Zijlstra was born in the Netherlands and has lived, travelled and worked in various countries in Europe, Asia, Australia and Latin America. Currently he lives together with his wife Liza and son Tobi in Portugal.

He works as community development facilitator, Eco-village Designer, Permaculture trainer, Sociocracy facilitator and as a consultant in sustainable development and change management. He has a background in business life as a manager and trouble shouter.

Through spending time and working with people from different cultures and all walks of live, he has became aware that many of us lack the tools and flexibility to deal with the fast changing environment in a good and relaxed way.

Therefore it became a passion for him to empower people with tools to increase their own potential. Permaculture has always proven to be one of the most effective instruments for this. 
As it also directs us towards creating a better word for all living beings, it became one of the foundations of Jan’s teachings.

Jan provides consultancy, trainings and workshops for organisations and intentional working groups in search for more sustainable way of live directed towards inner and outer harmony.

  • No labels